Über mich…

Natürlich möchte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Ela und ich bin 38 Jahre alt. Ich lebe mit Mann, Kind, Hund und 2 Katzen im östlichen Ruhrgebiet. Meine Leidenschaft ist das Kochen, Backen, Nähen und Basteln. Zudem fotografiere ich seit kurzem mit einer Canon 760D und besuche gerade einen Fotokurs.

Gekocht habe ich schon immer gern. Selbst zu Teenager-Zeiten habe ich in der Küche gestanden. Grundwissen habe ich von Oma und Mama quasi vererbt bekommen und so habe ich auch lange gekocht: klassische Westfälische Küche… Das Backen stand immer eher im Hintergrund, wurde aber spätestens seit der Kindergartenzeit meiner Kinder mehr (Kindergeburtstage lassen grüßen). Seit ca. 2 Jahren backe ich unser tägliches Brot (und manchmal auch Brötchen) ausschließlich selbst. Daher steht bei mir das Backen von Brot und Brötchen mehr im Vordergrund als Kuchen und Süßes Gebäck.

Im Laufe der Zeit habe ich meine Leidenschaft verändert. Aus klassischer Küche wurden modernere Gerichte und aus klassischen Rezepten wurden eigene Kreationen. Unzählige Gerichte habe ich ausprobiert, verändert, selbst ausgedacht und in meiner Kladde niedergeschrieben. Immer wieder musste ich feststellen, dass viele Rezepte nicht ganz nach meinem Gusto sind, so habe ich eigenes mit bereits vorhandenem verbunden und neue Gerichte gezaubert.

Durch jahrelange Erfahrung wird man sicher und probiert viel Neues aus. Genau diese leckeren Gerichte möchte ich nun hier veröffentlichen und andere Menschen teilhaben lassen.

Im letzten Jahr bekam ich zudem nach langem Leidensweg und Ärzte-Odyssee die Dianose Fibromyalgie. Ich habe daraufhin eine Darmsanierung mit Fastenkur gemacht und anschließend meine Ernährung komplett umgekrempelt. Seitdem geht es mir körperlich ein ganzes Stück besser.

Ich lebe heute weitestgehend weizenfrei, zuckerfrei, esse kaum Fleisch und Milchprodukte. Auch hier hat mich meine jahrelange Kocherfahrung gerettet und ich konnte mich in Kürzester Zeit in die basenüberschüssige Ernährung „einkochen“, viele Rezepte einfach umschreiben oder austesten.

Auf die Krankheit und meine spezielle Ernährung, sowie weitere Infos dazu gehe ich später in einer gesonderten Rubrik noch ein.

Meine Familie ernährt sich weitestgehend „normal“, mein Sohn isst allerdings seit einigen Monaten wenig bis keinen Zucker, um damit seine schwere Neurodermitits einzudämmen. Auch da kommt mir meine Koch- und Backerfahrung zugute, vieles kann man austauschen, verändern, anpassen. Niemanden mit Unverträglichkeiten muss in der heutigen Zeit das Herz bluten. Auch das ist mir ein persönliches Anliegen, diese spezielle Ernährung und all die damit verbundenen kleinen Tücken im Alltag hier zu veröffentlichen und dem ein oder anderen Mut zu machen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s