Königs-Zitronenschnecken mit Frischkäse-Topping

Leckere, saftige Zitronenschnecken als Kuchen in einer Springform gebacken.

Heute stelle ich euch das Rezept aus dem Synchronbacken März 2020 vor. Viele Blogger haben dieses Mal mitgemacht. Die Auswahl aus 24 Rezepten aus dem Fundus von Zorra war dieses Mal besonders groß und hat die Auwahl nicht leicht gemacht. Ich habe mich schließlich für den Dreikönigskuchen entschieden, den ich für Euch kurz vor dem Osterfest kurzerhand zu Königsschnecken umgebastelt habe. Seit gespannt!

Mein großes Schnecklein ist weizenfrei, zuckerfrei und lactosefrei ….

Rezept

  • 100 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Hefewasser

Verrühre diese beiden Zutaten und lass sie bei Raumtemperatur ca 2 Stunden stehen. Hast du deinen Lievito Madre aufgefrischt? Spätestens jetzt sollte das passieren.

Füge dann

  • 50 g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 g Salz
  • 30 g Agavendicksaft

hinzu und mische alles zu einem Teig. Lass diesen ca. 30 Minuten anspringen und stelle ihn dann über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen kannst du sowohl Lievito Madre als auch den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf Raumtemperatur bringen.

Zutaten Hauptteig:

  • Vorteig
  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 75g Lievito Madre
  • 5 g Hefe (wenn vorhanden)
  • 150-170 g pflanzliche Milch
  • 7 g Salz
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1/2 Ei

Gib alle Zutaten in eine Schüssel (löse die Hefe in etwas Milch auf) und lass sie mit der Küchenmaschine in ca 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Gib zuerst nur einen Teil der Milch dazu und schütte bei Bedarf nach. Lass den Teig maximal 5 Minuten kneten, denn Dinkelmehl ist sehr empfindlich.

Der Teig kommt nun für 60-90 Minuten zur Teigruhe abgedeckt an einen warmen Ort (z. B. bei 30 Grad in den Ofen. Danach sollte der Teig sein Volumen fast verdoppelt haben.

Der Teig wird nun auf der Arbeitsplatte zu einem großen Rechteck ausgerollt. Darauf kommen dann:

  • ca. 40 g sehr weiche Butter
  • Zitronenabrieb nach Geschmack (es geht auch Orange)
  • 15 g Kokosblütenzucker

Die Butter wird dünn aufgestrichen, evtl etwas erwärmen, wenn sie sich nicht gut streichen lässt. Den Kokosblütenzucker und den Zitronenabrieb gleichmäßig auf der Butter verteilen. Nun den Teig von der kurzen Seite her vorsichtig aufrollen.

Der Teig wird dünn bestrichen. Mit der Butter dürft ihr geizen, zuviel läuft beim Backen nur wieder raus.

Die Rolle in Stücke schneiden (ca. 3-4 cm hoch). Danach setzt ihr die „Röschen“ in eine 26-er Springform. Diese wirkt zunächst etwas leer, aber der Teig wird jetzt noch mal mindestens 30 Minuten ruhen, bis die Form schön ausgefüllt ist. Bestreiche den Kuchen mit einer Mischung aus dem übriggebliebenen 1/2 Ei und etwas Milch (ca. 1 TL). Heizt dann in Ruhe den Ofen auf 180 Grad vor.

Die Stücke mit Abstand in eine Springform setzen und ruhen lassen.

Der Kuchen sollte in der mittleren Schiene für ca 30 Minuten in den Ofen. Wird er zu dunkel, einfach mit Alufolie abdecken.

Der Teig ist schön aufgegangen und füllt nun wie ein Kuchen die Form aus.

Zutaten Topping:

  • 70 g Frischkäse
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 EL Staubzucker aus Kokosblütenzucker oder Xylit
  • 2 EL Zitronensaft
  • Zitronenabrieb
  • Pistazien
  • Nach Belieben: zuckerfreie Schokolade
Man sieht die einzelnen Schnecken im Kuchen, sie zaubern ein schönes Muster!

Verrühre nach dem Backen die Zutaten für das Topping (bis auf die Pistazien und die Schokolade) und streiche diese auf den warmen Kuchen. Garniere mit Pistazien und evtl. mit kleinen Schokostückchen und lasse den Kuchen etwas abkühlen. Schmeckt am besten lauwarm zu einem guten Kaffee …

Guten Appetit!